Zur Orientierung Falls Sie uns etwas mitteilen möchten ... Impressum
Deutsch-Indisches Kinderhilfswerk e.V.
Informationen auf dem neuesten Stand Unsere Organisation im Profil Wissenswertes über Indien Hier können Sie online spenden Druckversion dieser Seite
Uebersichtskarte
Augenklinik Odisha
Gesundheitszentrum Auroville
Dorfentwicklung Auroville
Lepra-Zentrum Hyderabad
Frauenhaus Chennai
Kinderheim Tirunelveli
Ramakrishna-Schule Bangalore
Lepra-Projekt Chennai
DEEPAM Auroville
Schulprojekt Odisha
Hilfe fuer Hilflose Chennai
Schulspeisung Tambaram
Blindenschule Bangalore
GoodLifeCenter Tambaram
 

Dasen-Solomon-Lepra-Projekt Bellary

Ein Zuhause für 60 Kinder aus sehr armen Familien
 

Das größte Problem von Leprakranken ist – neben der Krankheit – die Isolation. Die Unwissenheit der Mitmenschen und das grausame Aussehen der entstellten Infizierten machen die Kranken schnell zu Aussätzigen. An den Rand der Gesellschaft gedrängt verlieren sie die Arbeit, werden von Mitmenschen gemieden, geraten ins soziale Abseits. Das DIK unterstützt Leprakranke und deren Familien. Wir sorgen dafür, dass sie in menschenwürdigen Behausungen unterkommen, die Kinder eine Schule besuchen und die Eltern sich eine berufliche Zukunft aufbauen können.
 
In der Nähe von Bellary/Andhra Pradesh starteten wir ein neues Gesundheitsprogramm. In dieser bitterarmen Region ist Lepra nach wie vor stark verbreitet. Kernpunkte des Projektes sind Heilung und Wiedereingliederung von Lepra-Patienten sowie verschiedene Maßnahmen zur Vorbeugung.
 

Leprakranken eine Zukunft geben: Wer Lepra hatte, wird – obwohl geheilt – oft verstoßen. Das DIK gibt diesen „Geächteten” die Möglichkeit, ein Handwerk zu erlernen. Diese Frauen werden zu Näherinnen ausgebildet.

Online-Spende

 

Photostrecke

 

 
Rund 1.200 Lepra-Patienten und andere Hilfesuchende suchen jeden Monat die Krankenstation in Bellary auf. Dort werden nicht nur akute Erkrankungen behandelt, sondern auch viele Menschen durch rechtzeitige Impfungen vor schlimmen Krankheiten bewahrt. Ebenso wichtig wie diese vorbeugenden Maßnahmen ist die gesundheitliche Aufklärung. In regelmäßigen Veranstaltungen klären Mitarbeiter der Krankenstation über Symptome, Behandlung und Vermeidung der häufigsten Krankheiten auf. Daneben stehen auch Themen wie Kindergesundheit, persönliche Hygiene und gesunde Ernährung auf dem Programm.
 
Zur Wiedereingliederung in die Gesellschaft bietet das DIK geheilten Lepra-Patienten die Möglichkeit, ein Handwerk zu erlernen. Denn noch heute werden diese Menschen selbst nach der Heilung häufig geächtet. Eigens für Kinder aus armen Familien hat das DIK eine Schule gebaut, in der bereits rund 90 Schüler für ein besseres Leben lernen. Der Bildungsanstalt ist auch ein Wohnheim angeschlossen, in dem 30 Kinder eine Unterkunft gefunden haben.
 
Unser Projekt in Bellary trägt Früchte und hilft vielen Menschen. Doch um diese wichtigen Programme zu unterhalten, sind wir auf Unterstützung angewiesen!

© 2004-2008 Deutsch-Indisches Kinderhilfswerk e.V. Zum Seitenanfang